Thorsten Denkler

Journalist / New York


Der Tod kommt in Uniform

In den USA sterben im Schnitt mindestens zwei Menschen am Tag durch die Hand eines Polizisten.  Viele sind schwarz und unbewaffnet. Wie systemischer Rassismus die Gewalt fördert.

Von Thorsten Denkler, Jana Anzlinger, u.a. 


Die unvorbereiteten Staaten von Amerika

Nirgends ist die Zahl der Infizierten höher: In kaum einem anderen entwickelten Land hat es das Coronavirus so leicht gehabt wie in den USA. Und es wird immer schlimmer. Fünf Orte, die für das Versagen einer Nation stehen.

Von Thorsten Denkler, New York, und Thomas Gröbner


Im freien Fall

Arbeitslose, bei denen keine Hilfe ankommt, Einwanderer ohne Rechte, Afroamerikaner mit erhöhter Todesrate: Die Corona-Krise offenbart die Schwächen im Sozialsystem der USA. Das reichste Land der Welt lässt seine Menschen im Stich.

Von Alan Cassidy, Washington, Thorsten Denkler, New York



Jahrgang 1971, SZ.de-Redakteur und seit März 2017 politischer US-Korrespondent in New York. Von 2001 bis 2002 und wieder ab 2007 für SZ.de als Parlaments-Korrespondent in Berlin im Einsatz. Als Schüler angefangen für die Münstersche Zeitung in seinem Heimatort Steinfurt in Westfalen zu schreiben. Volontiert von 1999 bis 2001 bei der taz, die tageszeitung in Bonn und Berlin. Danach unter anderem für die Frankfurter Rundschau, die Financial Times Deutschland und die Süddeutsche Zeitung tätig. 

Jimdo

You can do it, too! Sign up for free now at https://jimdo.com/